SEO 2

Web-Präsenz und Suchmaschinen-Optimierung (SEO) für kleine und mittelgroße Betriebe

admin
November 7, 2020 0 Comment
151 Views

Großbetriebe besitzen seit Jahrzehnten eine Präsenz im Internet. Diese präsentiert die Firma, informiert über ihre Produkte, Dienstleistungen sowie der Angebote. Sie bietet den Kunden zudem den Erwerb der dort aufgeführten Produkte oder Dienstleistungen online an. Nach der Bestellung werden die Güter vor die Tür des Kunden geliefert, oder stehen zur Abholung bereit.

Die Online-Präsenz mit Suchmaschinen-Optimierung (SEO) zahlte sich für viele Firmen besonders in der Zeit der COVID-19 Krise aus, schnell neue Kunden zu finden, die online bestellten. Firmen, die keine essenziellen Güter herstellen, mussten ihre Geschäftsstellen im März 2020 schließen. Kleinbetriebe, darunter viele Restaurants oder Handwerksbetriebe, die entweder keine Online-Präsenz besaßen oder Suchmaschinen-Optimierung betrieben, fanden kaum oder keine neuen Kunden. Es gab keine Einnahmen, die laufenden Kosten fielen trotzdem an. Viele Betriebe gingen Pleite, bevor alle Betriebe ihre Geschäftsstellen viele Wochen später wieder öffnen durften, weil sie ihre Waren nicht online zum Verkauf anboten.

Der nächsten Krise vorbeugen

Eine Krise muss nicht unbedingt eine Pandemie sein. Einigen Unternehmen laufen die Kunden weg, oder sie finden keine neuen Kunden, weil diese die Vorteile des Bestellens über das Internet erkannten, um zu Mitbewerbern abzulaufen, die ihre Waren online anbieten. Viele Kunden erfuhren während der COVID-19 Krise zudem, dass sie Güter und Dienstleistungen bequem vom trauten Heim aus bestellen und vor die Tür liefern lassen kann. Es ist unnötig, Zeit und Geld aufzuwenden, um sich in überfüllte öffentliche Verkehrsmittel begeben, oder Geld für Benzin für die Fahrt mit dem Auto zu berappen. Die Maske kann zu Hause bleiben.

Betriebe, die sich jetzt nicht dem Online-Verkauf stellen, haben es in der Zukunft schwer zu überleben, da immer mehr Kunden zu den Mitbewerbern abwandern, welche ihre Dienste im Internet offerieren. Zudem ist derzeit ungewiss, wie lange die COVID-19 Krise noch anhält, oder ob es gar zu einer zweiten Welle kommt, die das erneute Schließen von Geschäftsstellen erzwingt.

Die eigene Online-Präsenz

Große Unternehmen haben oft eine „In-House“ Abteilung, die den Internet-Auftritt erstellt, pflegt und auf Neuerungen anpasst. Oder sie geben Aufträge an große professionelle Anbieter ab, die mit großem Aufwand und hohen Kosten einen Internet-Auftritt erstellen.

Kleinfirmen und Mittelständer verfügen in der Regel über kein großes Budget. Was aber kein Grund sein sollte, ganz auf eine Internet-Präsenz, gepaart mit der Suchmaschinen-Optimierung zu verzichten. Für jedes Budget finden sich Angebote, um von Spezialisten eine maßgeschneiderte Web-Präsenz mit integrierter Suchmaschinen-Optimierung (SEO) erstellen und anschließend pflegen zu lassen. Nach der Auftragsvergabe muss sich der Betriebseigentümer um nichts weiter kümmern. Nach kurzer Zeit werden potenzielle Kunden das Web-Angebot im Internet finden, um online Bestellungen aufzugeben.

Jeder Firmeninhaber sollte sich vor Augen halten, dass die Kosten des Erstellens einer Web-Präsenz nur einen Bruchteil der einer Firmenpleite betragen, weil sich eine Firma nicht an die Zeit anpasste.