Online-Marketing

Die 11 wichtigsten Online-Marketingtrends für 2021

admin
März 21, 2021 0 Comment
333 Views

Die digitale Marketinglandschaft wandelt sich stetig. Von Suchmaschinenalgorithmen bis hin zur Benutzerabsicht ändern sich Marketing-Faktoren regelmäßig. Dies sind die elf wichtigsten Online-Marketingtrends, die 2021 in jeden Marketingplan gehören:

Trend 1: Content-Marketing

An erster Stelle steht die klassische Marketing-Technik, die nach wie vor eine der stärksten Optionen darstellt – das Content-Marketing. Webinhalte wie Blogposts und Langforminhalte sind immer noch erfolgreich. Diese Formate liefern Benutzern wertvolle Informationen als Such-Antwort.

Der Schlüssel zum Content-Marketing liegt darin, relevante Benutzer mit wertvollen Inhalten anzusprechen. Dafür musst Du gezielt nach Keywords suchen, die sich auf Dein Unternehmen beziehen. Schließlich willst Du, dass Deine Inhalte hilfreich sind und die Suchanfragen der Benutzer beantworten. Nur so werden User draufklicken.

Trend 2: Die semantische Keyword-Recherche

Das Einbauen von Schlüsselwörtern zur Verbesserung der Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist nichts Neues. Wählst Du Keywords für Deine Website aus, musst Du sicherstellen, dass diese mit der Benutzersuchabsicht für das Keyword übereinstimmen. Das ist die Idee hinter der semantischen Keyword-Recherche: Deine Seite muss relevante Informationen zur Suchabsicht enthalten.

Stimmt Dein Inhalt nicht mit der Suchabsicht des Benutzers überein, wird Deine Website in den Suchergebnissen nicht gut platziert. Um die Suchabsicht für ein bestimmtes Keyword wie zum Beispiel „Casino Bonus“ zu verstehen, google einfach das Keyword und schau nach, welcher Inhalt bereits vorhanden ist. Der Inhalt mit dem höchsten Rang gibt Dir ein gutes Ziel vor.

Trend 3: Position Null erreichen

Eines der Ziele von SEO ist es, Deine Inhalte ganz oben in den Suchergebnissen zu platzieren. Um über allen anderen in den Suchergebnissen zu stehen, streben viele Unternehmen die Position Null an. Position Null, auch als vorgestellter Ausschnitt bezeichnet, ist das oberste Feld innerhalb der Suchergebnisse. Auch Du kannst mit kurzen, direkten Antworten auf häufige Fragen diese Position erreichen.

Trend 4: Personalisierung

Immer mehr Kunden suchen nach personalisierten Anzeigen, die auf die spezifischen Interessen zugeschnitten sind. Bei so vielen werbenden Unternehmen, vergeuden Kunden keine Zeit, irrelevante Informationen zu lesen.

Eine der einfachsten Möglichkeiten hierfür ist das Versenden personalisierter E-Mails. Durch die Personalisierung wird die Conversion-Rate für E-Mails erhöht. Du kannst Deine Abonnenten segmentieren, um E-Mails zu senden, die auf die Interessen der Abonnenten zugeschnitten sind.

Eine andere Möglichkeit, Deine E-Mails zu personalisieren, besteht darin, der E-Mail den Namen des Abonnenten hinzuzufügen. Es ist eine einfache Berührung, kann aber einen großen Einfluss darauf haben, ob sich jemand für Deine Inhalte entscheidet.

Trend 5: Interaktive Inhalte

Ein weiterer aufkommender Trend im Marketing ist der Wunsch nach mehr Interaktion. Anstatt ein statisches Bild auf dem Bildschirm zu betrachten, möchten Benutzer auf Deiner Website Orte finden, an denen sie mit Grafiken interagieren können.

Ein einfaches Beispiel hierfür wäre die Verwendung eines interaktiven Preisgestaltungstools anstelle eines Diagramms, bei dem Besucher verschiedene Zahlen eingeben können und ein individuelles Angebot erhalten.

Trend 6: Videomarketing

Videos zählen zu den Aufmerksamkeitsgewinnern in der heutigen Marketingwelt. Du weißt, wie schwierig es ist, ein Buch zu lesen oder Dich auf eine Aufgabe zu konzentrieren, während ein Fernseher direkt vor Dir läuft. Genauso schwer ist es, Deine Augen nicht auf die schnellen Bewegungen und auffälligen Grafiken auf dem Bildschirm zu richten.

Das gleiche Konzept spielt im Marketing eine Rolle. Blättert ein Nutzer beispielsweise durch seinen Social-Media-Feed, fällt es ihm leichter, text- und bildbasierte Anzeigen zu ignorieren. Ein Video, das sofort abgespielt wird, wird hingegen mit größerer Wahrscheinlichkeit angeklickt.

Durch die Verwendung von Videos in Deinem E-Mail-Marketing kannst Du Deine Klickraten erheblich steigern. Videos gehören nicht umsonst zu den wichtigsten Werbetrends im Jahr 2021. Um Videos in Deinen Marketingplan zu integrieren, kannst Du YouTube-Autoanzeigen erstellen und Facebook-Autoplay-Videoanzeigen hochladen.

Trend 7: Optimierung der Sprachsuche

Im Jahr 2010 nutzten die meisten Leute eine Computertastatur, um Dinge in die Suchleiste einzugeben. Ab 2015 wechselten User mehr und mehr zur Telefon-Tastatur. Bis 2020 verlassen sich immer mehr Menschen auf die Sprachsuche.

Mit dem Aufkommen von Technologien wie Amazon Echo und Google Home suchen Nutzer per Sprachbefehl, was zu einer Welle von Stichwörtern mit Satzlänge führt. Mehr als die Hälfte der Benutzer verwendet jetzt die Sprachsuche, um nach lokalen Unternehmen suchen. Profitiere von diesem Trend, indem Du mehr Phrasen und ganze Sätze als Schlüsselwörter verwendest.

Trend 8: Social-Media-Storys

Storys sind ein weiterer aktueller Marketingtrend, der sich aus sozialen Medien ergibt. Geschichten, die auf Snapchat basieren und sich dann schnell auf andere Plattformen ausbreiten, enthalten Fotos und Videos, die nur für kurze Zeit angezeigt werden.

Diese Storys bieten Dir eine großartige Gelegenheit, vom sogenannten „FOMO“ (Fear of Missing Out) zu profitieren. Da die Geschichten nach einiger Zeit verschwinden, fühlen sich die Menschen gezwungener, sich mit ihnen zu beschäftigen. Sie wollen den Inhalt nicht verpassen. Nutze diese Geschichten, um Informationen über einen Verkauf auszutauschen und Du wirst mehr Menschen motivieren, den Verkauf zu nutzen und Deine Produkte zu kaufen. Um loszulegen, musst Du lediglich einige Anzeigen und Angebote entwerfen, die Du in Deinen Social-Media-Storys veröffentlichst.

Trend 9: Website-Sicherheit

In der heutigen vernetzten Welt ist Online-Sicherheit wichtiger denn je. Das Sicherheitsbedürfnis ist bei Webseiten, auf denen Benutzer Finanzinformationen übermitteln, noch höher. Hat Deine Website einen Online-Shop, musst Du sicherstellen, dass sich Deine Kunden bei der Verwendung sicher fühlen.

Aus diesem Grund ist es immer eine gute Idee, angemessene Sicherheitsmaßnahmen anzuwenden. Sinnvoll sind offizielle Sicherheitszertifizierungen von Gruppen wie PayPal oder VeriSign. Zumindest musst Du jedoch sicherstellen, dass Deine Website über das HTTPS-Protokoll verfügt – Google bestraft Dich sonst beim Ranking.

Um dieses Protokoll zu erhalten, musst Du eine Zertifikatsanforderung vorbereiten und ein HTTPS-Zertifikat von einer Zertifizierungsstelle anfordern. Sobald Du das signierte Zertifikat hast, kannst Du es auf Deiner Website installieren.

Trend 10: Browser-Push-Benachrichtigungen

Manchmal besuchen Benutzer Deine Website und gehen, ohne etwas zu kaufen oder sich für etwas anzumelden. In diesen Fällen kannst Du diesen Interessenten eine Anfrage für Browser-Push-Nachrichten stellen und sie später wieder einbeziehen. Push-Benachrichtigungen gibt es zwar schon seit einiger Zeit, aber sie sind nach wie vor beliebt.

Bewegt ein Benutzer seinen Cursor nach oben, um von Deiner Website wegzuklicken, kannst Du dafür sorgen, dass ein Feld mit einem Angebot ausgelöst wird. Dazu gehört auch das Anmelden für Deine E-Mail-Liste. Auf diese Weise gewinnst Du mehr Leads.

Trend 11: Kaufbare Beiträge

Social Media ist seit vielen Jahren ein Hotspot für Werbung, aber einer der interessantesten aufkommenden Trends im Marketing sind sogenannte Shoppable Posts. Vom Instagram-Shopping bis zum Facebook-Marktplatz bieten viele Social-Media-Plattformen jetzt Programme, mit denen Du Produkte direkt in der App kaufen kannst, ohne die Website eines Unternehmens aufzurufen.

Um dies einzurichten, brauchst Du zunächst ein Geschäftskonto auf der Plattform Deiner Wahl. Anschließend kannst Du diese Shoppable Posts in Deinem Konto einstellen und mit dem Hochladen von Produkten beginnen.

Fazit

Digitales Marketing hat sich in den letzten zehn Jahren mehr entwickelt als jemals zuvor. Die Möglichkeiten sind endlos und digitale Vermarkter suchen nach innovativen Methoden, um Kunden anzusprechen. Was jetzt zählt, ist die Suche nach einer Lösung, die am besten zu Deinen eigenen Anforderungen passt. Eines steht fest: Die digitale Technologie und diese elf Marketingtrends können Dir helfen, Deine Geschäftsergebnisse zu verbessern.